Islam und Psychologie – Forschungsansätze und Auswirkungen in Theorie und Praxis

Psychologie, Psychotherapie und Psychiatrie entdecken seit einigen Jahren Religion und Spiritualität zunehmend als sinnstiftende Elemente. Andererseits wird der Themenkomplex „Islam und Psychologie“ seit Ende der 70er Jahre unter muslimischen Fachleuten weltweit kontrovers diskutiert. Auf unserer wissenschaftlichen Tagung zum Thema Islam und Psychologie – Forschungsansätze und Auswirkungen in Theorie und Praxis wollen wir die Frage des Verhältnisses von Psychologie und Islam aus drei Perspektiven beleuchten: Paul Kaplick gibt einen Überblick über die Entwicklung und den aktuellen Stand der theoretischen Ansätze. Dr. Martin Kellner behandelt die religiösen islamischen Grundlagen, auf die sich eine Psychologie aus islamischer Perspektive stützen kann und Dr. Ibrahim Rüschoff untersucht die Möglichkeiten und Grenzen einer Integration islamischer Elemente in die beraterische und therapeutische Praxis. Angesprochen werden in erster Linie muslimische Berater und Therapeuten aus den Berufsfeldern Psychologie, Psychiatrie, Psychosomatik, Sozialpädagogik und Sozialarbeit etc., außerdem auch an interessierte Studierende.

Datum:
06. April 2019
09:00 – 19:45

Ort:
Haus der Jugend
Deutschherrnufer 12
60594 Frankfurt
069-61001515

Tagungsbeitrag:
50€ studierende IASE-Mitglieder
60€ Studierende

80€ berufstätige IASE-Mitglieder
90€ Berufstätige

Wichtiges:
Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 60 begrenzt. Die Kontodaten  senden wir nach Eingang der Anmeldung zu. Die Teilnahme ist erst nach Eingang der überwiesenen Tagungsgebühr möglich. Die Überweisung muss bis spätestens zum 28.02.2019 erfolgen

Anmeldung:
Die 60 Teilnehmerplätze sind bereits vergeben!

Solltet Ihr Euch auf die Nachrückerliste setzen lassen wollen (für den Fall, dass Anmeldungen zurückgezogen werden), entnehmt alles Weitere zum Anmeldungsverfahren unserem Flyer unter diesem Link.