MUPA – Zertifikat

eine Fortbildung der IASE, die Sie als angehende oder erfahrene Therapeuten mit dem Grundlagenwissen & praktischen Werkzeugen ausstattet, um muslimische Patienten in der Psychotherapie möglichst adäquat zu versorgen.

 


Diese  praxisnahe Fortbildung wird angeleitet von Dr. Ibrahim Rüschoff und Dipl.-Psych. Malika Laabdallaoui, die beide über jahrzehntelange Erfahrung im Umgang mit muslimischen Patienten im therapeutischen Alltag verfügen.

 Unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktisch relevanten Erfahrungen sollen Teilnehmende anhand 8 Modulen für die therapeutische Praxis mit muslimischen Patienten sensibilisiert werden. 


 

Warum MUPA?

  • Angeleitet durch erfahrene Referenten
  • Qualitativer Inhalt
  • Zertifizierung mit Mehrwert
  • Ortsunabhängige digitale Teilnahme – bequem von zuhause aus

 

HINTERGRUND

Die psychosoziale Versorgung von Menschen muslimischen Glaubens ist durch verschiedene Faktoren wie Migrationsgeschichte oder sozioökonomische Nachteile erschwert. Hinzu schaffen gesellschaftliche und (sozial-)politische Rahmenbedingungen erhebliche Hürden, muslimische Patienten, die ihre Religion zumeist als Lebensweise verstehen, in ihrer religiösen Weltsicht und Sinnorientierung auf Gott hin wissenschaftlich fundiert gerechtzuwerden. Maßgeblich bleibt in der unverändert defizitären Versorgungssituation die therapeutische Grundhaltung, um muslimische Patienten dort abzuholen, wo sie sind. Wie die konkrete Umsetzung einer adäquaten Versorgung muslimischer Patienten sich konkret gestalten kann, wird in dieser Fortbildung genauer beleuchtet.

 

LERNZIELE 

Ein Know-How mit Schwerpunkt auf den Umgang mit muslimischen Patienten in der Psychotherapie

  1. Ausbau interkultureller Kompetenzen
  2. Sensibilisieren für Besonderheiten muslimischer Patienten
  3. Überblick über die klassischen störungsspezifischen Themen in der Therapie von muslimischen Patienten schaffen
  4. Kennenlernen von Möglichkeiten & Grenzen der Integration von islamischen Elementen in Therapieverfahren in der Arbeit mit muslimischen Patienten

 

KURSBAUSTEINE

Modul 1: Allgemeine Einführung

Modul 2: Der Islam als Religion

Modul 3: Das Verhältnis von Religion und Tradition

Modul 4: Patienten und Therapeuten

Modul 5: Grundsätzliches zum Umgang mit dem Islam und Muslimen in der Therapie

Modul 6: Die Bedeutung der religiösen Anamnese bei Muslimen

Modul 7: Die Bedeutung kultursensibler Kompetenz

Modul 8: Die mehrdimensionale Fallanalyse

 

IASE_Flyer Mupa-Zertifikat_050722-2